Schriftgröße: Lupe Lupe 

Dr. Holger Bode

Arzt für Chirurgie
Unfallchirurgie und Orthopädie
Spezielle Unfallchirurgie
Arthroskopische Chirurgie

 

Vita   

  • geb. 29.10.1963 in Langenhagen bei Hannover
  • Abitur und Studium der Humanmedizin in Hannover
  • Assistenzarzt-Zeit Chirurgie und Unfallchirurgie in Lehrte und Peine
  • Seit 01.06.1999 als Ltd. Oberarzt in der Unfallchirurgie und Orthopädie im Christlichen Krankenhaus GmbH in Quakenbrück, seit dem 01.10.2014 Chefarzt gemeinsam mit drs. B. Hogt

 

Chirurgische Schwerpunkte

1. Arthroskopische Chirurgie            

  • Schulter  und Ellenbogen
  • Kniegelenk und Sprunggelenk
  • Hüftgelenk


Zu den arthroskopisch behandelbaren Krankheitsbildern gehören:

  • An der Schulter:
    sämtliche Impingementformen, Instabilitäten, Rotatorenmanschettenläsionen, Bicepspathologien, Knorpelverschleiß, AC-Gelenkverschleißveränderungen u.ä.

  • Am Ellenbogengelenk:
    Entfernung freier Gelenkkörper, Arthrolysen bei Bewegungseinschränkungen, Gelenkverschleißveränderungen, Instabilitäten

  • Am Kniegelenk:
    sämtliche aktuellen arthroskopischen Verfahren zum Meniskuserhalt, ggf.-  auch zur Teilresektion,
    moderne Verfahren zur Knorpeltherapie einschließlich Microfracturierung, schonende Glättung, aber auch Ersatztherapie wie Knorpel-Knochentransplantationen,
    moderne Verfahren zur Behandlung von Patellapathologien wie laterales Release, Durchführung einer Haltekorrektur durch sog. MPFL-Plastik oder Trochleaplastik
    arthroskopische vordere und/oder hintere Kreuzbandplastik einschließlich Revisionen

  • Am Sprunggelenk:
    Dekompressionen, Abrasionsarthroplastiken, Stabilisierungsoperationen, Knorpelglättung, Entfernung freier Gelenkkörper, Knorpel-Knochentransplantationen, AMIC
    bei Bedarf autologe Knorpeltherapiemaßnahmen an Knie oder Sprunggelenk

  • Am Hüftgelenk:
    Synovektomien, Knorpeltherapie, Arthroplastiken mit Behandlung von CAM- und PINCER-Impingement, Labrumtherapie, Entfernung freier Gelenkkörper


    Hüftschmerzen lassen sich häufig mit moderner Arthroskopie therapieren.


2. Prothetik einschließlich Wechseleingriffe

  • sämtlicher  großer Gelenke wie Hüfte (Implantate zementfrei oder zementiert), Normal-, Kurz- oder Langschaft
  • oder Kniegelenk vom unicondylären Schlitten, über bicondyläre Prothesen bis hin zu (teil-)gekoppelten Fabrikaten
  • oder Schultergelenk mit Oberflächenprothesen, stielgeführtem Schaft, aber auch bei Bedarf als sog. Inverse Schulterprothese mit jeweils entsprechendem Glenoidersatz


Weitere Schwerpunkte

  • Hohe Kompetenz besteht auch in den Bereichen Sportmedizin und Behandlung bzw. Beratung nach schwereren Unfällen.
  • Auch gutachterliche Hilfen und Stellungnahmen sind möglich.
  • Die traumatologische direkte Behandlung frisch Unfallverletzter macht den übrigen beruflichen Alltag aus.